Dichtigkeitsprüfung und Mainschleife

Germany • 25 August 2020 • 21° Burgwedel

Dann fahren wir mal wieder los, willkommen an Bord …

Wir haben am Donnerstag einen Termin beim Hersteller unserer Wilma 2 zur jährlichen Dichtigkeitsprüfung. Wir haben uns entschlossen die Strecke bis dorthin nicht in „einem Rutsch“ zu fahren, sondern aufzuteilen. Auf geht’s.

Germany • 25 August 2020 • 23° Hannoversch Münden

Die erste Strecke fahren wir bis nach Hann. Münden. Wir haben heute noch etwas länger gepackt und zu Hause gewurschtelt als eigentlich geplant und sind so erst recht spät losgekommen. Daher entscheiden wir spontan um und fahren heute nicht die Hälfte der Strecke.

Der Platz hier ist gut für eine Übernachtung geeignet und wir haben die ewigen Baustellen auf der Autobahn schon hinter uns gelassen.

Noch ein wenig die Beine vertreten, was kleines zum Abendessen besorgen , morgen geht es dann weiter.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Germany • 26 August 2020 • 21° Concorde Schlüsselfeld

Wir möchten nicht stur die Autobahn 7 Richtung Süden fahren. So führt uns der Weg an der Werra entlang zunächst nach Thüringen.

Was wir nicht so richtig auf dem Plan haben ist die Wettervorhersage. Ein Sturm ist angesagt. Über die Höhen des Thüringer Waldes pfeift der Wind 💨 ganz ordentlich. Das Lenkrad gut festhalten.

Letztlich verläuft die Fahrt aber ohne Probleme, 2 Pausen zur Bizepserholung und gegen 16 Uhr kommen wir hier in Schlüsselfeld an. Zum Werk gehört ein eigener Stellplatz und wir sind direkt in der Pole-Position für unseren Termin morgen früh um sieben.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️


Germany • 27 August 2020 • 22° Concorde Schlüsselfeld

Der Wecker klingelt um sechs …

Unser Termin ist um sieben Uhr. Alles neu und aufregend, wie läuft das hier zusammen, wo müssen wir mit dem Auto hin??? Wir haben uns am Abend bei der Ankunft schon etwas umgeschaut, jetzt noch einen Kaffee kochen und eine kleine Stulle auf die Pranke, und dann geht es los.

Pünktlich um sieben stehen wir vor dem Tor, erledigen die Formalitäten und treffen uns mit dem Serviceberater um die anstehenden Aufgaben zu besprechen. Dann wird uns unsere „Wohnung“ entführt.

Zunächst einen (weiteren) Kaffee und ein zweites (richtiges) Frühstück im Gästebereich. Später vertreten wir uns die Beine im Ort, schauen uns andere Modelle in der Ausstellung an, trinken einen weiteren Kaffee, lesen – und fragen uns ab ca. der Mittagszeit, was alles an den Dingen so lange dauert. Wir sind müde, der Tag zieht sich, die Möglichkeiten im Ort sind begrenzt – kurzum, irgendwann wird die Warterei langweilig.

Gegen halb vier (!) ist unser Auto endlich fertig. Bis auf eine Kleinigkeit am Kühlschrank, die aber sehr nervig ist und die wir am Morgen auf die Liste genommen hatten. Bei allem Kundenservice leider vergessen – und es sind ja genau diese kleinen Dinge, die einen Tag zum Erfolg (oder Misserfolg) werden lassen können. Aber man hat erkannt, dass uns dieses Detail wichtig ist; so wurde es noch schnell repariert und wir auch zufrieden. Wenn man dann noch sieht, mit welch einfachen Dingen so eine Reparatur erfolgen kann, wäre es umso ärgerlicher gewesen, wenn wir uns weiter mit dem Mangel rumgeärgert hätten.

Wir sind aber geschafft von der kurzen Nacht, dem langen Warten. Wir fahren unsere Wilma wieder nach oben auf den Stellplatz, lassen uns erschöpft in die Sessel fallen und genießen den sonnigen Abend. Morgen haben wir in der Nähe noch was vor.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Untersteinbach Germany • 28 August 2020 • 21°

Bei den Vorbereitungen unseres gestrigen Wartungstermins erfahren wir von einem kleinen Familienunternehmen, das Fahrzeugteppiche fertigt.

So ein Innenteppich hat uns bei der Wilma 1 gut gefallen – in so‘nem Auto ist eben immer barfuß oder in Socken angesagt. Wir sprechen uns ab wann wir in der Nähe sind, Familie Lang nimmt sich für uns Zeit (extra den Führerscheinkurs unterbrochen) und wir sind begeistert von der Herzlichkeit mit der wir empfangen werden.

Und ruck, zuck – während Herr Lang 🙋‍♂️ das Auto vermisst und Schablonen erstellt suchen wir mit Frau Lang 🙋‍♀️ den Stoff aus – und keine drei Stunden später ist unser neuer Wohnzimmerbelag fertig.

Wir freuen uns, ein ganz neues „Laufgefühl“. Und wir können ins Wochenende starten …

Mainstockheim • 28 August 2020 • 22°

Nachmittags kommen wir am Main an. Gerade noch rechtzeitig bevor sich der Platz mit den Wochenendurlaubern füllt bekommen wir einen schönen Platz in der zweiten Reihe. Wir haben Blick auf den Fluss und die Weinberge. Schnell entscheiden wir, dass dies mindestens übers Wochenende unser „zuhause“ wird.

Die Stellplatzgebühren werden beim Fährmann bezahlt und damit ist auch schon alles erledigt. Wochenende!

Ein Rundgang durch den Ort ist aber ernüchternd. Durch die Corona-Zeiten haben viele Restaurants, Strausswirtschaften gar nicht mehr geöffnet – weil es alles so umständlich ist mit reservieren, nur draußen wegen Abständen, dabei aber die Unplanbarkeit wegen Wetter… scheinbar, und so hören wir es teilweise auch, sind die Lokale dann nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben.

Andererseits hat jemand anders die Gunst der Stunde genutzt und am Stellplatz seinen Food-Truck in Stellung gebracht. Das Angebot nehmen wir heute gerne an und genießen leckere Burger mit einem (eigenen) Bier.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Kitzingen • 29 August 2020 • 22°

Von unserem Basisplatz fahren wir mit dem Rad stramme 6 km bis nach Kitzingen. Eine schöne Altstadt, eine in die Fußgängerzone integrierte Mainbrücke, kleine Geschäfte erwarten uns. 2011 bereits fand hier eine Landesgartenschau statt, das (Teil-) Gelände am Mainufer ist tadellos erhalten.

Wir bummeln durch die Stadt, erbeuten für unser Abendessen ein schönes Stück Rindfleisch und auf dem Markt verschiedene Gemüse. Auf dem Rückweg schauen wir uns noch den Kitzinger WoMo-Stellplatz an und befinden, dass unserer schöner ist.

Auf der anderen Mainseite geht es zurück und mit der Fähre direkt an unserem Stellplatz wieder über den Main.

Abends eine herrliche Grillpfanne mit Fleisch und Grillgemüse (Foto von zu Hause, hier glatt vergessen) und mit einem Bier / Wein am Main sitzen. Wir genießen es, morgen ist Regen angesagt.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Dettelbach • 31 August 2020 • 19°

Am Sonntag regnet es fast pausenlos, Variation nur in der Regenmenge. Wir sind den ganzen Tag im Auto, lesen, tatsächlich etwas fernsehen und lernen die Vorzüge unserer Wilma 2 zu schätzen.

Heute, am Montag, ist das Wetter wieder deutlich besser. Wir merken, dass uns weitere Ruhetage gut bekommen und verlängern, zunächst bis Dienstag.

Da auch die zwischenzeitlich angesagten Regenschauer ausbleiben, schwingen wir uns wieder auf‘s Rad. Diesmal den Main aufwärts nach Dettelbach. Ein ganz kleiner Ort mit einer großen Kirche mittendrin, kleine Gassen und Häuser drumherum. Grad als wär die Kirche mit einem Kran dazwischen gesetzt worden.

Auch hier gibt es einen WoMo-Stellplatz, angesehen, zur Kenntnis genommen, mit der Dettelbacher Fähre übergesetzt und auf der anderen Mainseite wieder zurück. Bis zu „unserer“ Fähre, der Fährmann kennt uns schon, sind wir wieder zu Hause.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Nordheim am Main / Eschendorf • 1 September 2020 • 19°

Während wir morgens noch überlegen ob wir bleiben oder weiterziehen, hat unsere Stellplatznachbarin einen Tipp für uns. Mit dem Rad im Nachbarort Dettelbach (gestern da gewesen) den Main zu verlassen und in die Weinberge zu steuern.

Eigentlich war der Tipp ein Weingut, doch wir entdecken noch viel mehr. Eine Wallfahrtskirche (1580 erbaut), das Weingut auch, Weinberge ohne Ende mit fantastischem Blick über die Volkacher Mainschleife und die Weinorte Eschendorf und Nordheim. Auf dem Rückweg noch eine riesige Benedektiner-Abtei mit Gymnasium, Backstube, Metzgerei u.v.m. Auch Urlaub im Kloster kann man hier machen!

Wir entdecken, dass ab Donnerstag die Heckenwirtschaften in den Weinbergen und Orten öffnen. Auch hat es einen schönen WoMo-Stellplatz in Eschenbach. Da wir bisher noch keine „Wein-Kontakte“ hier hatten, beschließen wir ab morgen (Mittwoch) unseren Standort hierher zu verlegen.

Durch die Strecke der Mainschleife stehen am Ende des Tages gute 40 km auf unserem Radzähler; ein kurzer Ausflug war geplant und ein schöner sonniger Tag – abermals gegen die Regenprognose – ist es geworden.

Morgen ziehen wir um.

Gute Nacht, schlaft gut 🙋‍♂️

Eschendorf • 2 September 2020 • 21°

Nun stehen wir nicht mehr am Wasser (Main) dafür aber mitten im Volkacher Weinbaugebiet. Über den zum Stellplatz gehörenden Campingplatz beziehen wir morgen frische Brötchen, können die Duschen nutzen und sind mit der Fähre auch hier wieder sehr mobil um schnell auf die andere Mainseite zu gelangen.

Eine Radtour mit spontaner Weinprobe, ein Besuch der Vogelsburg und weitere Touren in die Umgegend bestimmen unsere Tage. Das Wetter ist nun durchgehend beständig schön.

Schweinfurt / Burgwedel • 8 September 2020 • 20°

Unser Mainurlaub neigt sich dem Ende entgeben. Auf der Rückfahrt legen wir einen Stop in Schweinfurt ein. Durch verschiedene Recherchen haben wir hier einen Karrosserie-Fachbetrieb herausgefunden, der sich u.a. auf Unterboden- und Hohlraumkonservierungen an Wohnmobilen spezialisiert hat. Nach dem vielen lesen darüber ist nun ein Besuch vor Ort und Besichtigung unseres Autos auf dem Plan.

Danach geht es weiter nach Hause. Auf dem Weg und in den Tagen haben wir Zeit über das Angebot und die damit verbundene Werthaltigkeit unseres Autos nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!